Home > Über uns > News > Gianni_zeigts_Parkieren

Gianni zeigt's: Typische Fehler beim Parkieren

30.08.2018

smile direct richtig parkieren 

 

Räder im Stillstand drehen oder beim Vorwärtsrollen in den Rückwärtsgang – es gibt so einige Fehler, die beim Einparkieren geschehen können. Gianni Sebestin klärt auf. Fahrlehrer Gianni Sebestin zeigt, worauf Sie beim Parkieren achten sollten.

 

Endlich ist nach einer gefühlten Ewigkeit ein Parkplatz gefunden und das Auto richtig einparkiert – alles richtig gemacht oder? Nicht ganz, denn auch beim Parkieren können so einige kleine Fehler passieren. Gianni Sebestin zeigt drei No-Gos.

1. Räder im Stillstand drehen

Da steht das Auto am richtigen Ort – das Parkmanöver kann starten. Also: kurz die Räder richten und dann losfahren. Kennen Sie diese Situation? Manch einer richtet die Räder im Stillstand. Das Problem: Im Stand wirkt eine grössere Kraft, auf die Lenkelemente, als wenn diese in Bewegung sind. Dadurch gehen die Lenkkomponenten schneller kaputt. Daher gilt: Wenn möglich immer in Bewegung die Räder drehen.

2. Rückwärtsgang beim Vorwärtsrollen einlegen

Kennen Sie die Situation beim Einparkieren? Sie rollen noch etwas vorwärts, wollen aber wieder zurück. Warum nicht noch während der Vorwärtsbewegung den Rückwärtsgang einlegen? «Das würde ich möglichst vermeiden», meint Gianni Sebestin. Denn dieses Vorgehen schadet sowohl einem manuellen wie auch automatischen Getriebe. Daher lieber kurz stoppen, Rückwärtsgang einlegen und wieder losfahren.

3. Keinen Blinker setzen

Auch wenn das Einparkieren ein eher langsames Manöver ist, gilt hier: Unbedingt den Blinker setzen. Nur so können die anderen Verkehrsteilnehmer erkennen, was Sie vorhaben. Egal, ob Sie sich auf einer ruhigen Quartierstrasse oder einem Parkplatz befinden, zeigen Sie, dass Sie parkieren möchten.

  

 

 

Thumbnail mit Titelbild von «Gianni zeigt’s»

Gianni zeigt’s – die häufigsten Fahrfehler aufgedeckt 

Wie funktioniert das schon wieder mit dem Einstellen des Autositzes? Wie gross sollte der Abstand zum nächsten Fahrzeug sein? Und wie ist das überhaupt mit dem Blinken im Kreisverkehr?

Gianni Sebestin, seit acht Jahren Fahrlehrer, hat die häufigsten Fahrfehler aufgedeckt und zeigt, wie’s richtig geht. Mittlerweile führt er seine eigene Fahrschule LetZHGo in Zürich und wurde von seinen Fahrschülern schon dreimal zum „Topfahrlehrer“ gewählt.
Zu den Beiträgen