Home > Über uns > News > Umzugscheckliste

Umzugscheckliste

17.04.2014

Stressfrei zügeln – mit der smile.direct Umzugscheckliste

Ist die neue Traumwohnung oder das Traumhaus endlich gefunden, folgt schon die nächste grosse Herausforderung: Der Umzug. Wir haben die besten Tipps, damit die Vorfreude auf Ihr neues Daheim nicht im Umzugsstress verloren geht.

  • Vor dem Umzug

    • Nutzen Sie Ihren Umzug als Chance zum Entrümpeln. Beginnen Sie frühzeitig – am besten im Estrich oder im Keller. Für Sperrgut gibt es verschiedene Entsorgungsmöglichkeiten
    • Richten Sie einen Nachsendeauftrag bei der Schweizerischen Post ein. Detaillierte Listen und Protokollvorlagen zum Thema Wohnungswechsel gibt es z.B. umzugsratgeber.ch
    • Beim Umzug mit Profis lohnt es sich die Angebote zu vergleichen. Die Preisunterschiede sind gross. Bestehen Sie darauf, dass ein Vertreter der Zügelfirma Ihre Wohnung besichtigt und klären Sie genau ab, was Sie vorbereiten müssen.
    • Falls Sie eine Reinigungsfirma für die Endreinigung beauftragen möchten, holen Sie verschiedene Offerten ein und fragen Sie nach einer vorhergehenden Besichtigung. Wichtig: Verlangen Sie eine Abnahmegarantie.
    • Wie sauber eine Wohnung für die Abgabe sein muss und was es vor der Wohnungsübergabe zu reparieren, renovieren oder ersetzen gilt, ist klar geregelt. Details dazu finden Sie z.B. auf der Seite von homegate.ch.
    • Zählen Sie Ihre Schlüssel schon einige Wochen vor dem Umzugstermin nach. Fehlen Sicherheitsschlüssel, melden Sie den Verlust umgehend Ihrem Vermieter.
    • Besorgen Sie sich rechtzeitig genug Umzugskisten. Rechnen Sie mit min. 20 Stück pro Person, die umzieht. Gebrauchte Kisten gibt es oft auf Ricardo oder Ebay. Bananenschachteln sind eine gute Alternative. Auf bananenkiste.ch kann man alte Umzugskisten loswerden.
      Tipp: Wir verlosen jeden Tag zehn Umzugskisten auf Facebook!
    • Packen Sie mit Konzept: Gleicher Raum, gleiche Kiste. Schreiben Sie die Schachteln am besten gleich an. Tipp: Geben Sie jedem Raum eine Nummer und schreiben diese dann auf die Schachtel – das spart Zeit.
    • Packen Sie Zerbrechliches und Schweres nicht zusammen und schützen Sie empfindliche Gegenstände mit Luftpolsterfolie. Stopfen Sie vorhandenen Spielraum mit Papier oder mit Tüchern aus. Achtung: Zeitungspapier färbt ab – besser Haushaltspapier verwenden. Tipp: nutzen Sie z.B. Handtücher oder Kissen als Polstermaterial – die müssen sowieso mit!
    • Was viele nicht wissen: Wenn Sie Ihre Kisten selbst packen und von einem Zügelunternehmen transportieren lassen, haftet dieses bei Beschädigung des Schachtelinhalts nicht. Wer packt, der übernimmt die Haftung für mögliche Transportschäden
    • Sichern Sie sich eine freie Zufahrt für den Zügelwagen oder reservieren Sie Parkplätze – am alten und am neuen Ort. Je nach Liegenschaft ist die Verwaltung, die Hauswart oder die Polizei dafür zuständig.
    • Transportieren Sie Fragiles wie z.B. Ihren PC selbst. Auch Bargeld und Wertsachen sollten nicht in Umzugsschachteln gepackt werden. Achten Sie darauf, dass Sie während des Umzugs genügend Bargeld bei sich tragen und laden Sie Ihren Handy-Akku vor dem Zügeln voll auf.
  • Tipps für einen gelungen "Do-it-yourself"-Umzug

    • Beim «Do-it-Yourself»-Umzug gilt noch stärker als beim Umzug mit einem Zügelunternehmen: Bereiten Sie den Umzug optimal vor, indem Sie Ihre Möbel abbauen und für den Transport schützend einpacken. Tipp: Markieren Sie zusammengehörende Teile. Legen Sie Schrauben, Stifte und Zapfen in eine klar beschriftete Tüte.
    • Organisieren Sie möglichst viele Umzugshelfer, am einfachsten über Twitter oder Facebook. Umziehen ist meist viel anstrengender als man meint! Sorgen Sie für genügend Verpflegung: Pizza und Softdrinks sind immer willkommen, Bier am besten erst zur After-Zügel-Party.
    • Und falls doch etwas passiert? Bei «Freundschafts- und Kulanzdiensten» zahlt die Haftpflichtversicherung Ihrer freiwilligen Helfer nicht. Schliessen Sie mit Ihren Zügelfreunden darum einen einfachen Vertrag ab und vereinbaren Sie einen Stundenlohn. Passiert dann etwas, zahlt die Privathaftpflichtversicherung.


     

  • Während und gleich nach dem Umzug

    • Schauen Sie bei der Übernahme Ihrer neuen Wohnung genau hin und halten Sie Mängel klar fest. Falls mit dem Vermieter nicht anders vereinbart, haben Sie nur eine sehr kurze Frist zur Verfügung. Melden Sie Schäden so schnell wie möglich.
    • Bringen Sie Ihren Namen an Briefkasten und Klingel am neuen Ort an.
    • Melden Sie Ihren Umzug dem Elektrizitätswerk und lassen Sie den Zählerstand in Ihrer alten Wohnung bzw. Haus nach dem Umzug ablesen. Wenn Sie es bis jetzt noch nicht erledigt haben, kümmern Sie sich jetzt um alle Adressänderungen.
    • Eine grössere Wohnung oder ein grösseres Haus bedeutet oft auch mehr Möbel. Prüfen Sie, ob Ihre Haushaltversicherung noch Ihren aktuellen Bedürfnissen entspricht und vergleichen Sie unser Angebot mit Ihrer bestehenden Haushaltversicherung.