Home > Über uns > News > Weihnachtsbaum

Feuerfrei durch die Weihnachten

19.12.2017

Weihnachtsbaum_weihnachten_feuer__smile_direct_versicherungen_ 

Advent, Advent,
ein Lichtlein brennt,
erst war es klein, man sah es kaum
nun brennt der ganze Weihnachtsbaum.

Der Nachbar draußen sieht den Schimmer
und schon brennt drin das ganze Zimmer.
Und statt der zünft` gen Liederstrophe,
geschieht im Haus die Katastrophe.



Je nach Zustand eines Weihnachtsbaums kann dieser innerhalb von wenigen Sekunden komplett in Brand stehen. In Kürze ist die ganze Wohnung betroffen und für die Anwesenden bedeutet dies akute Lebensgefahr. Um dem vorzubeugen, empfiehlt die Feuerwehr einige Sicherheitsmassnahmen zu treffen.

Bereits beim Aufstellen des Weihnachtsbaums muss einiges berücksichtigt werden. Wichtig ist, dass der Weihnachtsbaum einen sicheren Stand hat und in einem mit Wasser gefüllten Baumständer platziert wird. So kann das Austrocknen des Baums zumindest verlangsamt und somit auch die Brandgefahr verringert werden.
Zudem sollte unter dem Ständer eine nicht brennbare Unterlage gelegt werden und der Abstand zwischen dem Weihnachtsbaum und Möbeln, Vorhängen und anderen Objekten genügend gross sein.
Empfohlen wird den Baum zuerst mit allem anderen zu schmücken und zum Schluss erst die Kerzen zu platzieren. Damit stellen Sie sicher, dass nicht doch ein Ast sich zu nahe einer Kerze befindet. Zwischen den Kerzen und allem Brennbaren sollte einen Mindestabstand von 30 cm eingehalten werden. Die Kerzenhalter sollten den Kerzen einen sicheren Halt geben und gut am Baum befestigt werden können. Es empfiehlt sich niedergebrannte Kerzen genug früh auszuwechseln und brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt zu lassen. Die Kerzen werden im Idealfall mit den feuchten Fingern gelöscht, damit ein Nachglimmen verhindert wird.
Falls Sie sich gegen Kerzen und für eine Lichterkette entscheiden, müsste diese vorerst auf Defekte kontrolliert und die Gebrauchsanweisung gelesen werden, bevor sie verwendet wird. Denn auch Lichterketten können bei falschem Gebrauch oder defekten Lichtern zu einem Brand führen.
Ein Eimer Wasser oder ein Feuerlöscher muss griffbereit neben dem Weihnachtsbaum platziert sein. Falls es jedoch tatsächlich zu einem Brand kommt, werden im Folgenden die empfohlenen Verhaltensregeln aufgelistet, um sich und alle Anwesenden zu schützen.

Grundsätzlich gelten die drei folgenden Verhaltensregeln: alamieren – retten – löschen
Die Schweizerische Beratungsstelle für Brandverhütung (BFB) empfiehlt bei einem Brand folgendermassen vorzugehen:


Weihnachtsbaum_weihnachten_feuer_smile_direct_versicherungen_

Alarmieren

  • Alarmieren Sie die Feuerwehr: Telefon 118.
  • Warnen Sie gefährdete Personen.



Weihnachtsbaum_weihnachten_feuer_smile_direct_versicherungen_

Retten

  • Retten Sie Menschen und Tiere aus dem brennenden Raum.
  • Schliessen Sie Fenster und Türen und verlassen Sie die Brandstelle über die Fluchtwege.
  • Bei verrauchten Treppenhäusern: Bleiben Sie in der Wohnung und warten Sie am Fenster auf die Feuerwehr.



Weihnachtsbaum_weihnachten_feuer_smile_direct_versicherungen_

Löschen

  • Bekämpfen Sie den Brand mit geeigneten Mitteln (Handfeuerlöscher, Löschdecke etc.)
  • Weisen Sie die eintreffende Feuerwehr ein.



Es gilt noch anzumerken, dass von Löschdecken bei brennenden Weihnachtsbäumen eher abgeraten wird. Grundsätzlich funktionieren Löschdecken wie folgt: Sie entziehen dem Feuer Sauerstoff und ersticken es dadurch. Durch die Struktur des Tannenbaums bestehen aber zwischen Nadeln und Zweigen genügend Luftpolster, sodass die Löschdecke ihren Zweck nicht erfüllen kann. Deshalb ist der Feuerlöscher das einzige sinnvolle Mittel bei einem brennenden Weihnachtsbaum, wenn der Wassereimer nicht genügt.

Befolgen Sie jedoch die oben genannten Tipps, sollte ein Brand gar nicht erst entstehen und einem besinnlichen Weihnachtsfest mit Ihren Liebsten nichts im Wege stehen. Oder zumindest nicht ein brennender Weihnachtsbaum… Oh du fröhliche und ein wunderschönes Weihnachtsfest!